LogoISEGA Forschungs- und Untersuchungsgesellschaft mbH

Durchführung der Zertifizierung

Antrag

Die Zertifizierung eines Produktes für dein Einsatz im Lebensmittelbereich ist ein separater Auftrag an die Zertifizierungsstelle unter der Leitung des Sachverständigen Dr. Derra. Im Rahmen unserer Anerkennung muss der Auftrag zur Zertifizierung in schriftlicher Form, gemäß dem Formular Zertifizierungsantrag, erfolgen. Aus dem Auftrag muss sich der Umfang der Zertifizierung eindeutig ergeben und die Trennung von Prüfauftrag und Zertifizierung muss klar bekannt sein.

 

Zertifizierungsvereinbarungen

Der Auftraggeber erklärt mit seiner Unterschrift im Zertifizierungsantrag die genannten Vereinbarungen einzuhalten und die Vorschriften für den Umgang mit Zertifikaten zu befolgen. Damit sind die Voraussetzungen für den Beginn des Zertifizierungsprozesses gegeben.

 

Produktbeschreibung

Der Antragsteller muss schriftlich festlegen, in welcher Form das Produkt verwendet werden oder welcher definierten Anforderung es entsprechen soll. Danach wird später der Prüfplan mit den notwendigen Parametern erstellt.

 

Antragsbewertung

Die Mitarbeiter der Zertifizierungsstelle müssen eine Bewertung der Informationen, die sie vom Auftraggeber erhalten hat vornehmen, um sicherzustellen, dass die Informationen über den Kunden und dessen Produkt ausreichend sind, um den Zertifizierungsprozess durchzuführen.


Zertifizierungsprogramme

Zu den einzelnen Materialarten, Einsatzbedingungen und Prüfvorgaben gibt es spezielle  Zertifizierungsprogramme, die sich nach der aktuellen Gesetzgebung, den Verordnungen oder Empfehlungen richten. Der beantragte Geltungsbereich muss im Prüfplan berücksichtigt werden. Grundlage ist die Interpretation der gesetzlichen Grundlagen und die Konformität mit den Normen durch die Zertifizierungsstelle. Im Falle der Ablehnung einer Zertifizierung wird dem Kunden die Möglichkeit einer Nachbesserung seines Produktes eingeräumt. Prüfergebnisse, die nicht älter als 6 Monate sind, können für die erneute Bewertung herangezogen werden und müssen nicht noch einmal durchgeführt werden.

 

Zertifizierung

Die Zertifizierungsstelle bewertet Produkte auf Basis des Lebensmittelrechtes und einer Reihe von Normen, die in den Zertifizierungsprogrammen verankert sind

  • Konformität von Lebensmittelverpackungen nach VO 1935/2004
  • antimikrobielle Aktivität nach JIS Z 2801:2010, ASTM E 2149-10, ASTM E 2180-07, AATCC  Methode 100 (2004), oder ISO 22196-2011.
  • Verpackung von Medizinprodukten gemäß ISO 11607-1, 2009-09

Der Anbieter kann auch die Ausstellung von Zertifikaten für Abnehmer von ihm beauftragen oder genehmigen. Es darf dabei keine weitere Verarbeitung stattfinden.

Zertifikate werden, in der Regel, mit einer Laufzeit von 2 Jahren ausgestellt. Bestimmte Zertifikate können bis zu drei Monate nach Ablauf der Gültigkeit eines Zertifikates verlängert werden. Entscheidend ist das Datum des Kundenauftrages. Für die Verlängerung von Zertifikaten, muss nach Kundenauftrag das Produkt gemäß Aktenlage und den gültigen Zertifizierungsvorgaben bewertet werden. Sind Teilprüfungen notwendig, muss der Kunde darüber informiert werden.

Der Zertifizierungsbereich kann verändert werden, wenn entsprechende zusätzliche Prüfungsergebnisse vorliegen. Die Laufzeit des Zertifikates wird dadurch nicht verlängert. Sollten  sich die Anforderungen an die Zertifizierung verändern, bspw. wenn sich die gesetzlichen Grundlagen ändern und evtl. den schon bereits bestehenden Zertifikaten die Grundlage entzieht, muss der Anbieter darüber informiert werden und das Zertifikat geändert oder zurückgezogen werden.

 

Einschränkung der Zertifizierung

Wenn eine Nichtkonformität mit den Zertifizierungsanforderungen festgestellt wird, kann das Produkt ggf. noch für einen Teil- Anwendungsbereich zertifiziert werden. Der Kunde hat auch die Möglichkeit zur Korrektur, bzw. kann nichtkonforme Produktvarianten entfernen.

 

Entzug der Zertifizierung

Wenn der Zertifizierungsstelle Informationen oder andere Voraussetzungen vorliegen, dass die Aussagen eines Zertifikates nicht mehr gültig sind, muss der Anbieter informiert werden. Bei Bedarf muss mit ihm die Aussetzung oder bei aktiven Verstößen gegen die Zertifizierungsvereinbarungen der Entzug geklärt werden.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies.

Schließen